Mama Karriere

Momshaming – warum erschweren wir uns noch gegenseitig das Leben?

15. April 2020

Heute möchte ich zu einem Punkt schreiben, der mir sehr am Herzen liegt. Und meiner Meinung nach in diesen Zeiten sowieso topaktuell ist.

Das sogenannte “Momshaming”. 

Ich habe auf einem Event der Female Founders  kurz vor Ausbruch der Corona Krise Anfang März eine wunderbare Keynote von Francine Brogyanyi  (Managing Partner einer großen Rechtsanwaltskanzlei in Wien und Mama von zwei Söhnen) gehört. Da habe ich diesen Ausdruck zum ersten Mal gehört. Und sofort verstanden, was gemeint war.

Das bedeuted nichts anderes, als dass Mütter andere Mütter für die Art und Weise, wie sie ihre Kinder erziehen, oder wie sie leben, kritisieren.

Als ob wir Frauen und Mamas nicht schon genug Probleme hätten. Nicht nur, dass wir Haushalt, (eventuell) Job und (eventuell mehrere) Kinder schupfen sollen, nein, da kommen andere Mamas und kritisieren und nörgeln rum. Schrecklich ist das – mühsam und unnötig.

 

Hier meine Favoriten an Kommentaren, die die Welt nicht braucht

 

Die Top 10 der unerwünschtesten Sager für eine Mama

  • Was? Du gehst nach einem Jahr schon arbeiten und das Kind wird fremdbetreut?
  • Was? Du stillst nicht?
  • Was? Du gibst schon so früh Beikost?
  • Was? Du machst windelfrei?
  • Was? Dein Kind ist noch nicht sauber?
  • Was? Dein Kind schläft noch in deinem Bett?
  • Was? Dein Kind dreht sich/sitzt/geht noch nicht?
  • Was? Dein Kind darf keinen Zucker essen?
  • Was? Dein Kind hat noch einen Schnuller?
  • Was? Dein Kind darf schon fernsehen?

 Das Absurde an dem Ganzen ist doch, dass man jeden Kommentar auch vice versa schreiben könnte. Denn irgendwas gibt es immer, das du in den Augen der anderen falsch machst. Eines der kontroversesten Themen ist meinem Empfinden nach Punkt Eins: das Arbeiten oder nicht Arbeiten der Mütter.

Dazu aber mehr in meinen kommenden Texten.

************************************************

Grundsätzlich gilt hier mein Aufruf an alle: Lasst doch bitte die anderen Mütter in Ruhe.

Jede Mama darf selbst entscheiden, wie sie mit ihrem Kind umgehen möchte. Auch wenn ich persönlich etwas nicht so optimal finde, geht es mich schlichtweg nichts an, wie eine andere Frau die Dinge handhaben möchte.

Bitte seien wir doch alle so nett und kümmern uns um unseren eigenen Kram.

DANKE

Wie seht Ihr denn das Thema? Erzählt mir gerne von Euren Erfahrungen.

Eure Sigrid

 

Bildquelle: barnimages.com

Das könnte Dir auch gefallen

2 Comments

  • Antworten Früher...war alles anders - mamawahrheiten 2. Juli 2020 at 21:40

    […] kommt mir auch gleich wieder das Thema “Mumshaming” in den Sinn, wenn andere Mütter immer so viel besser wissen, was für dich und dein Kind gut […]

  • Antworten Mein Karriereziel ist eine glückliche Familie (Auftritt bei Barbara Karlich) - 4. September 2020 at 22:41

    […] Mumshaming furchtbar ist (siehe meinen Blogpost Mum Shaming – warum erschweren wir uns noch gegenseitig das Leben?) […]

  • Hinterlasse eine Antwort