Persönliche Entwicklung

Join the “Next Career Level” by Katja Schuh

21. Oktober 2020
Next career level coaching group session

So meine Lieben,

hier eine Empfehlung für mein laufendes Longterm Projekt in persönlicher und beruflicher Weiterentwicklung.

Next career level - transformational career coachingWie ich dazu kam…

Vor einiger Zeit bekam ich ein Email von Katja Schuh. Ich hatte mir von ihr damals, mutig wie ich zu dem Zeitpunkt auf einmal ganz spontan wurde, einen Anzug aus ihrer V-Suit Serie ausgeborgt.

Hatte mit Miriam Mehlman von miriamblitzt ein Fotoshooting gebucht, die von mir schlussendlich eine Unzahl an Bildern geschossen hat – hatte aber nach der Geburt von zwei Kindern absolut nichts mehr anzuziehen (zumindest fühlte es sich so an).

Irgendwann erhielt ich also besagtes Mail und Katja bat mich um die Weiterempfehlung ihres neuen Karriereprogramms für Frauen.

Ganz spontan entschied ich mich an dem Programm selbst teilzunehmen.

Wem schadet es schon sich mit seinem Fortkommen und seiner Karriere mal etwas eingehender zu beschäftigen?

Der Ansatz

Erst dachte ich, das Programm wäre nichts für mich, denn schließlich würde ich “nur” in Teilzeit zurück in meine Firma gehen und hätte da ohnehin nicht allzuviele Auf-und Umstiegschancen.

Irgendwie hatte ich aber das Gefühl, dass dieses Angebot “zu mir gekommen” war und meldete mich kurzerhand an.

Was würde mich erwarten?

Und wie genau schaut denn ein Gruppencoaching aus?

Sitzen wir da alle zusammen und berichten uns über unsere innersten Gefühlsturbulenzen?

Natürlich nichts dergleichen.

In unter 9 Monaten auf die nächste Karrierestufe

Katjas Versprechen ist es, dass man mit ihrer Hilfe, der Unterstützung durch die Gruppe und intensiver Arbeit an sich selbst innerhalb von 9 Monaten die nächste Karrierestufe erklimmt.

Soweit, so gut.

Das Programm

Was mir als erstes auffiel, war mal die hochmoderne Website, die zugleich ihr Anmeldetool ist. Man bekommt seinen Zugang und kann über die Seite seine Termine online buchen und die Unterlagen, die Bestandteil der Coaching Arbeit sind, herunterladen.

Wow, dachte ich mir.  Die Leute von heute ziehen ihre Angebote schon mal etwas anspruchsvoller auf, als ich es jemals gekonnte hätte. Vorbei die Zeiten der ausgeteilten Handzettel und gedruckten Schulungsunterlagen. Keine mühsamen Terminverhandlungen mehr. Alles online, alles abgestimmt. Und dann erinnert einen das System auch noch freundlich daran, dass man mal wieder (wöchentlich!!!) neue Informations-und Arbeitsmaterialien auf der Plattform vorfindet. Mit diesen könnte man tagtäglich an sich selbst und seinen Fähigkeiten – oder Unfähigkeiten – arbeiten.

Da hat die liebe Katja aber nicht mit mir gerechnet.

Die Unterlagen sind wirklich großartig. Unglaublich, dass es für so viele Wochen – es sind vierzig – so viele Trainingsansätze gibt. Leider, leider hab ich’s mit meiner Zeit und Selbstorganisation im Moment nicht so recht, also habe ich genau drei Übungen gemacht bis dato (es hätte wohl schon so um die 25 gegeben in der Zwischenzeit).
Immerhin habe ich diese Übungen gleich als Blogpost “verwurschtet” – hat somit wirklich viel gebracht. 

Selbst Pitching (nicht) leicht gemacht

Selbstbild vs. Fremdbild – ein Selbstversuch

Wie Glaubenssätze uns im (Job)Leben behindern

…sind alles Posts, die entstanden sind, weil ich a) die Aufgaben nicht erledigen wollte und b) so ein schlechtes Gewissen darüber hatte, dass ich dann zumindest was dazu geschrieben habe.

Das war übrigens auch ein Tipp von ihr. Nachdem die Aufgaben natürlich optional und kein Zwang sind, hab ich mich für optional entschieden *ggg* Und habe durch das Verarbeiten im Blog trotzdem was mitgenommen. Also win-win!

Und, ob man es glauben will oder nicht, die vier Einzelcoachings mit Katja selbst und die monatlichen Gruppentreffen erledigen den Job meiner Meinung nach schon ganz gut.

Es gibt ausreichend Raum zur Reflexion, und am Ende des Tages ausreichend “room for improvement” für mich selbst 🙂

Dein Mehrwert bei Katja Schuhs next career level CoachingWas ich mitnehme

Mein Lieblingspart an Katjas “Next Career Level Coaching” aber ist in Wahrheit das “Buddy-System”. Man hat monatlich eine andere Partnerin aus der Gruppe, mit der man Gedanken austauscht und über seine Themen und Fortschritte sprechen kann.

Diese Treffen macht man sich so richtig dynamisch untereinander selbst aus. Und trifft sich wie und wann und wo man möchte.

Meine Buddy Treffen bis dato waren einfach super, inspirierend und anregend. Erstens habe ich wieder das beruhigende Gefühl, dass es uns allen irgendwie gleich geht. Die Herausforderungen, Unsicherheiten und Ansprüche an sich selbst teilen wir alle. So kommt es mir zumindest vor.

Und alle diese Frauen sind in Wahrheit wunderbar. Und clever und an Weiterentwicklung interessiert.

Wie schön ist das denn?

Katja hat uns alle zusammengebracht.

Der Benefit

Wieder ein schönes Netzwerk, das man sich da aufbaut. Man beobachtet mit, wie sich die anderen entwickeln. Und dann entwickelt man sich selbst auch.

Bin mal gespannt, ob ich nach 9 Monaten auch ein neues Karrierelevel erreicht habe.  Aber mindestens die Arbeit am Blog ist bereits eine große Weiterentwicklung für mich. Das Netzwerken, das ich lerne. Mich unheimlich oft aus meiner Komfortzone herauszubewegen.

Katja Schuh, Karrierecoach und V-SuitUnd mich auf die Suche zu machen einen Job zu finden, der mir wirklich, richtig Spaß macht.

Ich werde Euch wissen lassen, was im Februar 2021 dann herausgekommen ist. Denn bis dahin geht unser Coachingkurs. Eine echt lange Zeit. Aber genau das braucht es wohl einen gut überlegten, profunden und nachhaltigen beruflichen  Step Change zu machen.

Für weitere Informationen steht Euch Katja unter www.katjaschuh.com/termine zur Verfügung. Und mich kann man natürlich auch jederzeit für weitere Insights kontaktieren.

Seid Ihr am Überlegen, was Ihr jobmäßig als nächstes tun sollt? Was der richtige Job für Euch ist?

Dann findet es heraus!

Viel Spaß dabei wünscht Euch,

Eure Sigrid

PS: Mein Video Statement zu ihrem Coaching findet Ihr hier – ganz unten auf der Seite

 

Das könnte Dir auch gefallen