Backen

Marillenkuchen vom Blech

9. November 2020
Marillenkuchen vom Blech

Hier findet Ihr das Rezept für den besten Marillenkuchen vom Blech, den es gibt.

Er ist super einfach – den kann man quasi nicht verhauen – und schmeckt köstlich.

Für die Kinder gebe ich die Hälfte Zucker und die andere Hälfte Birkenzucker dazu. Da geht der Kuchen trotzdem noch auf und er ist nicht ganz so schädlich 😉

Zumindest bilde ich mir das ein!

Die Marillen kaufen wir direkt in der Wachau (wenn die Ernte nicht mal wieder erfriert, wie dieses Jahr 2020). Es sind einfach die Allerbesten.

Wachauer Marille g.U.

Zutaten

  • 250g Dinkelmehl
  • 5 Eier
  • 250g Butter
  • 230g Zucker/Birkenzucker (50:50)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Pkg Backpulver
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • Prise Salz
  • 800g Marillen

 

Zutaten für Marillenkuchen

Zubereitung

  • Butter mit Zucker, Birkenzucker, Vanillezucker und Zitronensaft verrühren.
  • Nach und nach die Eigelbe hinzufügen und einrühren.
  • Eiweiß mit Prise Salz steif schlagen und abwechselnd mit Mehl (mit Backpulver versiebt) unter die Butter-Eigelbmasse heben.
  • Ofen auf 180 Grad Heißluft vorheizen.
  • Blech fetten und mehlen.
  • Teig mit der Teigkarte auf dem Blech verteilen und die Marillenhälften gleichmäßig auflegen. Marillen am Schluss noch mit Zimt und ein wenig Zucker bestreuen.
  • Kuchen zwischen 30 – 35 Minuten backen.
  • Staberltest machen

Fertig!

Ein Blech Marillenkuchen

Das könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort