Frauen für Frauen

Mamawahrheiten fragt nach bei…Martina Ernst

4. März 2021
Martina Ernst und Sigrid im Gespräch

Heute darf ich Euch Martina Ernst vorstellen, die Gründerin von “Salary Negotiations – earn your worth, you are worth it.”

Wie der Name schon sagt, konzentriert sich Martina auf die Beratung und das Coaching von Frauen zu Gehaltsverhandlungen. Wie können Frauen mit ihren Unternehmen besser verhandeln, wie stellen sie fest, was eigentlich ihr Marktwert ist und wie erhalten sie am Ende den Bonus, die Gehaltserhöhung oder den gewünschten Benefit.

Martina war lange Jahre erfolgreiche Managerin, Geschäftsführerin und HR Direktorin. Sie hat sich mittlerweile ihren Wunsch nach Selbständigkeit erfüllt, eine Yoga Ausbildung gemacht und engagiert sich fleißig in diversen Netzwerken, wie zum Beispiel dem Female Leaders Network der WU Executive Academy, dessen Präsidentin sie ist.

Die Verhandlungsexpertin erklärt die Möglichkeiten, die schon Berufseinsteigerinnen für ihre Verhandlungen haben. Was bedeutet “Vitamin B” heute noch, und muss man sich nicht trotzdem im Job beweisen, obwohl man möglicherweise auf Empfehlung von jemandem zum Gespräch eingeladen wurde.

In unserem Gespräch erzählt sie außerdem aus ihren Erfahrungen zu Teilzeitmodellen für Mütter bzw. Wiedereinsteigerinnen. Wir diskutieren die Möglichkeiten, die Unternehmen anbieten können oder besser könnten, und sich die (neuen) Erfahrungen und das Know How der Mitarbeiterinnen zunutze machen sollten.

 

♥♥♥Fragebogen zu dir ♥♥♥

  • Gibt es eine Erfahrung, die dein Leben nachhaltig verändert hat?
    Martina: Während meines Global Executive MBAs sagte ein Professor zu uns: „Perception is reality“ und seither wird mir immer mehr bewusst, wie sehr man ‚seines eigenen Glückes Schmied‘ ist – und dass auch jede anfangs missliche Lage eine positive Seite hat. Es ist alles eine Frage, wie man auf die Dinge schaut.
  • Bei welchem Film fängst du an laut zu lachen, auch wenn du ihn alleine guckst?
    Martina: Bin jahrelang lange Zug gefahren und hab Filme geschaut, bei denen ich oft laut gelacht oder hoffentlich weniger laut geweint habe. Zuletzt zum Beispiel bei “Monsieur Claude und seine Töchter”.
  • Für welche Eigenschaften an dir hast du am öftesten Komplimente bekommen?
    Martina: Höre oft, ich sei fröhlich, frisch, fair und fordernd und bei mir erhielten die Dinge Klarheit und Leichtigkeit
  • Wann hast du das letzte Mal bemerkt, dass sich deine Meinung zu einem Thema so richtig geändert hat?
    Martina: Als ich 2014 Personalchefin der Erste Bank wurde und Diversität im Unternehmen mitgestalten durfte, wurde mir so richtig bewusst, wie wichtig es ist, Frauen und weibliche Karriere aktiv zu fördern und Role Models hervorzuheben.
  • Was ist das Beste an deinem Beruf?
    Martina: Ich liebe es, Menschen dabei zu helfen, ihren eigenen beruflichen Weg erfolgreich und glücklich zu gehen
  • Welche Sache fällt dir an anderen Menschen als Erstes auf?
    Martina: Wenn man Menschen in die Augen schaut, sieht man sehr viel.
  • Was ist die erste Erinnerung, die du hast?
    Martina: Ich will unbedingt meine Schuhbänder selber schnüren und mir nicht helfen lassen. Dieses ‚Selber machen wollen‘ musste ich dann als Führungskraft dringend aufgeben, um Mitarbeiter nicht zu frustrieren und um mich auf meine eigentliche neue Rolle zu konzentrieren.

♥♥♥ Danke, Martina! ♥♥♥

 

Viel Spaß beim Reinhören und Zuschauen.

Eure Sigrid

Das könnte Dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort